Navigation und Service

Vita von Claire Lissaman

Foto von Claire Lissaman

Claire Lissaman

claire lissaman aus neuseeland arbeitete acht jahre lang mit verschiedenen choreografinnen, u.a. mit michael parmenter, malia johnston, raewyn hill und chris jannides. 2009 schloss sie sich der footnote dance company an und wurde für ihre performance eines solos von kristian larsen beim auckland dance festival mit dem best female performer award ausgezeichnet. sie war 2005 stipendiatin von danceweb in wien und zog 2010 nach berlin. seitdem war sie u.a. in davis freeman/randomscream's "too shy to stare" bei impulstanz wien zu sehen. darüber hinaus tanzte und choreografierte claire das solo "landing" und arbeitete mit den künstlerinnen libia castro und ólafur ólafsson an einer audioperformance, die bei der kommenden biennale venedig präsentiert wird.

Produktion: Böse Körper (2011)