Navigation und Service

Vita von Claire Vivianne Sobottke

Foto von Claire Vivianne Sobottke
©www.frischefotos.de

Claire Vivianne Sobottke

Claire Vivianne Sobottke, geb. 1982 in Duisburg, wuchs auf in einer Französisch-Deutschen Familie. Sie interessierte sich schon früh für Theater, Performance und Tanz. Im Alter von 16 entdeckte sie Butoh-Tanz und die Grotowski Methode. Mit 18 zog sie nach Berlin, wo sie weiterhin zeitgenössischen Tanz studierte, verschiedene Ansätze an Körperarbeit ausprobierte und einen Schauspiel-Abschluss an der "Universität der Künste” erhielt. Engagements als Schauspielerin an der Volksbühne Berlin, Deutsches Theater Berlin, Comédie de Reims, Théatre Vidy Lausanne und Schauspielhaus Graz mit Regisseuren wie Theu Boermans, Mikael Serre, Johannes Schmit, Michael Schweighöfer. Zugleich arbeitete und kollaborierte sie auch als Tänzerin und Performerin in freien Projekten mit Anna Nowicka, Justin Kennedy, Jule Flierl, Miriam Horwitz, Anna Melnikova, Hermann Heisig, Institutet, Theo Solnik, Daniel Schrader und der Ballhaus Ost Crew. 2012 begann sie mit ihrem Solo "a boys dream”, welches als work-in-progress in ada Studio Berlin gezeigt wurde. Auf die Frage ob sie sich als eher Schauspielerin oder als Tänzerin sieht, antwortet sie lieber damit, dass sie gerade an spezifischen Fragen oder Wünschen arbeitet, für die sie eine bestimmte Ausdrucksform sucht. Sie arbeitet gerne mit unterschiedlichen Mitteln: Stimme, Gesang, Tanz, Bewegung, beliebige Sprache oder Objekte. Im Moment faszinieren sie die Mechanismen und die Symptome des Begehrens und die Körperlichkeit und emotionale Zuständen von Kindern. 2013 wurde sie für ein danceweb Stipendium beim ImpulsTanz Festival in Wien ausgewählt.

Produktionen: Abendliche Tänze (2014), RechtsRadikal (2013)