Navigation und Service

Vita von Tamar Grosz

Tamar Grosz

Tamar Grosz, geb. 1990 in Chile, wuchs in Jerusalem auf. Sie machte ihren Schulabschluss an der Academy of Dance in 2008 und war Mitglied der Bathsheba Ensemble Company von 2008-2010. Danach entwickelte sie almählich sich als Choreographin und arbeitete frei u.a. Ronit Ziv, Idan Cohen, Maya Levi , Sofia Krantz, Sharon Ayal, Ohad Nahrin, Kiani Del Valle. Ihre erste eigene Arbeit 'POST A MESSAGE', brachte sie 2011 in Kyoto zur Premiere. 2013 zog sie nach Berlin und gründete mit Francesca Penzo die Künstlerinnenplatform FEM – for feminine*feminist art. Mit FEM, entstand das Stück 'Why are we so f***ing dramatic? ' – welches aktuell durch Italien tourt. Ihr Solo 'I am not a Jew, Israeli, Vegan, Lesbian, Woman. I am tamar.' erhielt den zweiten Preis für Choreografie beim 19. International Solo-Dance-Theater Festival Stuttgart 2015. Tamar ist außerdem eingeschrieben in den BA Studiengängen Physik und Chemie and der Open University of Israel. Sie spielt gerne Fussball und weiß meist das Leben mit ernstem Humor zu nehmen.

Produktion: Sheroes (2017)